News
Termine
Kontakt
Kontakt
Termine
News

Märchen in den Klassen 5 und 6

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe lernten einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und 6 unterschiedliche Märchen und ihre Merkmale kennen. Im Anschluss daran entstanden selbst erfundene, wirklich tolle und phantasievolle Märchen.

Hugo und Ying

von Silas

 

Es war einmal ein Kobold namens Hugo und der Zauberer namens Ying. Hugo ging eines Tages in den Wald.

 

Bei Sonnenuntergang fand Hugo die Höhle vom Hippogreif, seinem Freund. Dann fand Hugo Fußabdrücke im Kies. Der böse Zauberer hatte Hugos zwölf Freunde in Ketten gelegt. Er musste den brodelnden Kessel finden. Als Hugo hinter den Baum kam, fand er die alte Dame. Die alte Dame brachte Hugo zum Fluss. Dann fand er den Schlüssel im Fluss. Als er in den Fluss sprang, bemerkte er die Piranhas zuerst nicht. Dann holte Hugo etwas Fleisch, um die Piranhas abzulenken und den Schlüssel zu holen.

 

Anschließend ging Hugo zum brodelnden Kessel, um den Fluch aufzuheben. Dann gab es einen Kampf zwischen Hugo und Ying und Ying wurde außer Gefecht gesetzt. Am Ende konnte Hugo seine 12 Freunde retten und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Ein fleißiger Junge und ein böser Zauberer

von Moritz

 

Es war einmal ein fleißiger Junge und er spazierte im Wald. Dann kam ein böser Zauberer und möchte über die Welt herrschen und der fleißige Junge weiß nicht, wie er ihn besiegen könnte.

 

Er denkt nach und hat eine Idee, wie er ihn besiegen kann, aber er braucht Hilfe. Er läuft zur Polizei und sie wissen schon, dass der böse Zauberer da ist. Sie wissen aber auch nicht, wie sie ihn besiegen sollen. Und sie denken zusammen nach, aber plötzlich greifen böse Wölfe die Polizei und den fleißigen Jungen an. Und sie besiegen die Wölfe, aber der böse Zauberer ist verschwunden. Und der Zauberer läuft in die Stadt. Der fleißige Junge und die Polizei können ihn in der Stadt fangen. Sie bringen ihn in die Zelle und trinken zusammen einen Kaffee.  Der Zauberer kann aber ausbrechen und sie merken es erst am nächsten Morgen. Sie suchen den Zauberer, aber der macht sich im Wald unsichtbar. Sie suchen und suchen, aber sie finden nichts.

Aber der Zauberer ist so dumm, dass er sich plötzlich in die Polizei teleportiert und sie können ihn festnehmen und in ein sicheres Gefängnis bringen. Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Die Meerjungfrau

Es war einmal eine Meerjungfrau. Die Meerjungfrau ist nett. Die Meerjungfrau wohnt im Meer. Die Meerjungfrau wurde von Piraten entführt.

 

Die Tiere suchen die Meerjungfrau und hören sie im Schiff und versuchen, sie zu befreien: Fische, Delfine, Haie, Schildkröten und Krebse. Der Delfin und die Haie schupsen das Schiff hin und her. Die Meerjungfrau konnte sich befreien. Die Krebse haben der Meerjungfrau geholfen und die Fische und die Schildkröte haben gewartet.

 

Dann suchen sie mit der Meerjungfrau nach einem Schatz. Und die Fische, Delfine, Haie, Schildkröten und Krebse haben den Schatz gefunden und behalten ihn in ihrer Höhle und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Der Drache und der Zauberer und seine Katze

von Marlon

 

Es war einmal ein Zauberer und seine Katze und sie lebten in einer großen Stadt. Sie waren immer alle sehr glücklich und alle waren immer nett. Aber der Drache wollte ein großes Hochhaus bis über die Wolken. Das musste der Zauberer und seine Katze in 5 Tagen schaffen und deshalb fingen sie direkt an.

 

Sie arbeiten den ganzen Tag und die Nacht durch, sodass sie am 3. Tag schon zur Hälfte fertig sind. Und sie arbeiten immer schneller und schneller und die Tage vergehen. Es wird langsam knapp und es ist schon der letzte Tag. Sie schaffen es gerade so in der letzten Sekunde.

 

Der Drache ist sehr glücklich und sagt: „Ich werde euch für immer beschützten.“ Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Skopio und der Lord des Schattens

Es war einmal ein Skorpion namens Skopio. Seine Mutter war eine Schlange und sein Vater ein Skorpion. Sein Bruder war auch eine Schlange, bis ein Schatten kam.

 

Der Schatten überwucherte alles und gruselige Gestalten, Monster, Klone, Alien und Ungeheuer kamen raus. Die Lichter waren fast alle tot. „Sie suchten 3 Gegenstände“, sagte der Freund von Skopio, namens Crytor. Dann hat Crytor gesagt: „Sie wollen den Lord des Schattens befreien. Sein Name ist Schattenjäger“. Skopio hatte eine Idee. Er wollte 1 oder 2 oder 3 Gegenstände holen, bevor sie es tun. Sie hatten den Plan, aber es war zu spät, denn plötzlich war der unsterbliche Schattenjäger frei. Skopio sah, dass der Schattenjäger die Schattengang zusammenrief. Er hatte aber das Schwert des Lichtes und des Schattens. Er kämpfte gegen den Schattenjäger und verband ihn in die Schattenwelt. Die Schattengang zerfiel.

 

Skopio hat die Welt gerettet und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Die verlorenen Kräfte

Es war einmal ein Mensch namens Hari. Hari wohnt in einer normalen Stadt. Eines Tages steht Hari auf, sieht sich an und macht sich einen Kaffee. Er macht sich den Fernseher und guckt Fernsehen und schaut die Nachrichten. Dann macht er den Fernseher aus und geht zu seinem Briefkasten und holt die Post raus. Er macht die Briefe auf. Auf dem letzten Brief steht: „Du bekommst deine Superkräfte wieder, aber du musst erst noch drei Prüfungen bestehen. Du musst gegen Leute kämpfen und du musst klug sein.“ Die letzte Sache ist Kraft.

 

Am fünften Tag kommt er an. Plötzlich greifen sie an, er haut sie um, als wären sie aus Butter. Dem letzten gibt er einen Bodyslam. Nun muss er noch Klug sein und alle Steine an den richtigen Platz legen. Er legt die Steine an die richtigen Plätze und hebt dabei die Steine weg, als wären sie nichts. Er geht durch das Tor, da liegt sein Edelstein. Mit seinen Kräften kann er wieder fliegen.

 

Er fliegt zu Happy und erzählt ihm seine Geschichte. Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

Die verzauberte Prinzessin

von Lara

 

Es war einmal in einem Zauberland ein Gefängnis, wo eine verwöhnte, schöne Prinzessin gefangen war. Davor war ein Zauberschloss, den Code weiß aber der Zauberer. Eine Hexe hat die Prinzessin gefangen genommen.

 

Der Zauberer besiegt die Hexe und dann zaubert der Zauberer die Prinzessin heraus. Dann muss die Prinzessin die vier verzauberten Schlösser öffnen und einen Schatz finden. Sie hat den Zauberer gefragt und der Zauberer hat gesagt: „Ich helfe dir gerne, den Schatz zu finden.“

 

Sie fand auch einen Frosch und der wurde von der Hexe verzaubert. Wenn man ihn an die Wand wirft, wird er zu einem Prinzen. Dann heiratet die Prinzessin und der Prinz und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Laura hat sich im Wald verlaufen

 

von Julia

 

Es war einmal ein mutiges Mädchen, das lebte vor langer Zeit. Eines Tages lief ihr Hund weg in den Wald. Laura sucht ihren Hund.

Da kam ein böser Geist und das Mädchen erschrak sich. Doch es war ein Junge, der hatte sich unter einer Decke versteckt. Das Mädchen fragte den Jungen: „Wo ist mein Hund? Und wo ist der Ausgang?“ Der Junge hatte einen Zauberstab in der Hand. Er guckte auf den Zauberstab und sagte: „Dein Hund ist auf dem Weg zum Ausgang.“ Sie rennen dahin und der Hund sagt: „Ich habe einen Schatz gefunden“ und buddelt den Schatz aus.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.