News
Termine
Kontakt
Kontakt
Termine
News

Nachrichten aus dem Förderzentrum Süd

26
Nov

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die Landesregierung hat aufgrund des momentanen Infektionsgeschehens entschieden, dass an den

öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird.

An diesen Tagen findet in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht.

 

WICHTIG!

An beiden unterrichtsfreien Tagen (21.12. und 22.12.) besteht auch für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 - 10 die Möglichkeit der Notbetreuung, soweit hierfür ein Bedarf besteht.

Dieses Angebot gilt nur für berufstätige Eltern!

 

Weitere Informationen sowie das Antragsformular für die Notbetreuung finden Sie in den angefügten Dateien. (WEITERLESEN klicken, um zu den Dateien zu gelangen)

 

27
Okt

 

Liebe Eltern und Erziehungsbrechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte,

 

hiermit möchten wir Ihnen mit freundlichen Grüßen von Herrn Gassen ( Vorsitzender der Schulpflegschaft) einen kurzen Pressebericht über die abgehaltene Langenfelder Stadtschulpflegschaft weiterleiten.

(WEITERLESEN klicken, um zum Pressebericht zu gelangen)

 

12
Sep

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

 

im folgenden Brief wendet sich Herr Gassen, Vorsitzender der Schulpflegschaft, an Sie und Euch.

(WEITERLESEN klicken, um zum Brief zu gelangen)

11
Aug

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

der Ganztagsunterricht am Standort Langenfeld findet erst ab dem 24.08. statt.

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler einen guten Schulstart!

 

M. Mulders und das Kollegium des Förderzentrum Süd

10
Aug

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

in der kommenden Woche wird der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. Dabei werden wir die bestehenden Hygienebestimmungen an unserer Schule konsequent einhalten. Das Kollegium des Förderzentrums Süd freut sich schon auf den Schulstart!

Damit alle gesund bleiben und der Schulbetrieb aufrechterhalten werden kann, ist die Einhaltung folgender Schutzmaßnahmen verbindlich.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Umsetzung der Maßnahmen!

Diese Regelungen wurden von dem Ministerium für Schule und Bildung für alle Schulen verpflichtend festgelegt.

 

Schutzmaßnahmen

Primarstufe Klassen 1-4

Mund-Nasen-Schutz

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände besteht für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-4 sowie für alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.
  • Auf den Sitzplätzen müssen die Schüler*innen der Klassen 1-4 während des Unterrichts keinen Mund-Nasen-Schutz tragen!
  • Solange der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen wird, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

 

Sek1 Klassen 5 -10

Mund-Nasen-Schutz

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände besteht für alle Schülerinnen und Schüler eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.
  • Die Pflicht gilt grundsätzlich auch im Unterricht auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts- und Kursräumen.

 

Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund- Nase-Bedeckungen zu beschaffen.

Die Kolleg*innen unserer Schule  halten eine Reserve für den Bedarfsfall bereit und verteilen diese an Schüler*innen, die keinen Mund-Nasen-Schutz haben.

Von den hier insgesamt beschriebenen Regelungen zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen dürfen die Schulen nicht mit eigenen Regelungen abweichen!

 

Bei Vorerkrankungen

Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen können die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Entsprechende Pflichten gelten für volljährige Schülerinnen und Schüler.

 

Schüler*innen mit Symptomen

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn, Schnupfen aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie sind daher zum Schutz der Anwesenden– bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen.

 

Testungen

nach Aufenthalten in sogenannten Risikoländern, oder bei Auftreten oben genannter Symptome

Sollten bei Testungen oder auf anderem Wege Infektionsfälle mit dem Corona-Virus festgestellt werden, wird das zuständige Gesundheitsamt von der Schulleitung informiert und entscheidet über weitere Maßnahmen.

Weiterführende Informationen sind auf dessen Sonderseite abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.

 

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App kann bei der Eindämmung der Pandemie einen zusätzlichen Beitrag leisten, indem sie schneller als bei der klassischen Nachverfolgung Personen identifiziert und benachrichtigt, die eine epidemiologisch relevante Begegnung mit einer Corona-positiven Person hatten.

Die Schule empfiehlt die Nutzung der App!

 

Schul- und Unterrichtsbetrieb, Prüfungen und Abschlüsse

Der Beginn der Abschlussprüfungen im Abitur sowie im Rahmen der Zentralen Prüfungen Klasse 10 wird im kommenden Jahr um jeweils knapp zwei Wochen verschoben. Das gibt den Schulen Gelegenheit, die Schülerinnen und Schüler besser auf die Prüfungen vorzubereiten.

 

Sportunterricht

Der Unterricht wird im Fach Sport möglichst in vollem Umfang wiederaufgenommen. Auf Grund des § 9 Absatz 7 der CoronaSchVO ist Sportunterricht, inklusive Schwimmunterricht, an Schulen erlaubt.

Der Sportunterricht soll im Zeitraum bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden. Kontaktsport ist nach Möglichkeit zu vermeiden.

 

Musikunterricht

Der schulische Musikunterricht findet im Schuljahr 2020/2021 in seinen unterschiedlichen Ausprägungen statt. Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist vorerst bis zu den Herbstferien nicht gestattet.

 

Ganztagsbetreuung

Offene und gebundene Ganztags- und Betreuungsangebote werden im Schuljahr 2020/2021 im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wieder regulär aufgenommen. Die Mitwirkung externer Partner im Ganztag ist ebenfalls wieder vollständig möglich und wird vor Ort im Rahmen der bestehenden Konzepte ausgestaltet.

 

Berufliche Orientierung im Rahmen von KAoA

Die Berufliche Orientierung nach den Vorgaben der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wird im Schuljahr 2020/21 wieder verpflichtend umgesetzt.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. Mulders

Sonderschulrektorin

 

Anhang

Faktenblatt Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten

 

23
Jun

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

Herr Gassen, Vorsitzender der Schulpflegschaft, wendet sich zum Abschluss dieses außergewöhnlichen Schuljahres und zum Beginn der wohlverdienten Sommerferien in einem Brief mit einigen Worten an Sie und Euch. (WEITERLESEN klicken, um zum Brief zu gelangen)

05
Jun

 

Liebe Eltern,

für die Primarstufe gibt es folgende erfreuliche Neuigkeiten aus dem Ministerium, die einige Organisationsaufgaben seitens der Schule erfordern.

„Ab Montag, 15. Juni 2020, gilt daher Folgendes:

I.   WEITERE ÖFFNUNGEN IN DEN SCHULEN DER PRIMARSTUFE


In den Grundschulen und den Primarstufen der Förderschulen kann ohne
eine Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband unterrichtet
werden. Diese Schulen kehren damit grundsätzlich wieder zu einem
REGELBETRIEB MIT UNTERRICHT MÖGLICHST GEMÄß STUNDENTAFEL zurück.
Unterrichtskürzungen sind dann in Erwägung zu ziehen, wenn dies
aufgrund von Personalmangel unvermeidbar ist. In diesen Fällen ist
sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler an der Ausweitung
des Unterrichts gleichmäßig teilhaben. Auf diese Weise erleben alle
Schülerinnen und Schüler, auch jene mit Bedarf an sonderpädagogischer
Unterstützung an den verschiedenen Förderorten vor Beginn der
Sommerferien wieder den vertrauten Unterricht im Klassenverband und
damit ein Stück schulische Normalität. Zudem können in dieser Zeit
Erfahrungen der zurückliegenden Wochen gemeinsam aufgegriffen und
weitere Erfahrungen mit Blick auf das kommende Schuljahr gesammelt
werden. Für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte und
letztlich für uns alle ist dies vor allem aber auch ein Signal, dass
Schule nach dem Ende der Ferien so normal wie möglich wieder
stattfinden soll.“

Hier der Link zur vollständigen Version der Schulmail 23 vom 05.06.2020


Nähere Informationen zur Umsetzung des Regelbetriebs in der Primarstufe am Förderzentrum Süd erhalten Sie zeitnah!

Das Kollegium des Förderzentrums Süd freut sich auf die Aufnahme des Unterrichts im Klassenverband. Die vorgeschriebenen Hygienevorschriften und Rahmenbedingungen werden wir weiterhin gewissenhaft bei der Organisation des Regelbetriebs an unserer Schule umsetzen!

Monika Mulders

Sonderschulrektorin

 

07
Mai

 

Wiederbeginn des Unterrichts- Regelungen ab 11.05.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

hervorgehend aus den Abstimmungsgesprächen von Bund und Ländern, hat Frau Gebauer den Schulen eine E-Mail (Schulmail 20) zukommen lassen. Hieraus gehen Regelungen für die verschiedenen Jahrgangsstufen sowie die Organisation und Koordination der nächsten Wochen hervor.

Von Bedeutung ist dabei, dass wir Ihnen und Euch einen übersichtlichen Plan der Unterrichtszeiten bis zu den Sommerferien vorlegen sollen, was wir derzeit sehr gerne vorbereiten.

(Den Link zur vollständigen E-Mail finden Sie weiter unten)

 

Übersicht über die Unterrichtstage

Die Vorgaben werden nun von unserem Kollegium umgesetzt. Sie erhalten morgen Vormittag (Freitag, 08.05.2020) die Übersicht mit den Unterrichtstagen Ihres Kindes. Bitte richten Sie sich darauf ein.

 

Unterrichtszeiten

Alle Unterrichtstage werden drei Stunden umfassen:

Monheim: 08.00-10.45 Uhr (Ankunft ab 7.45 Uhr möglich)

Langenfeld: 08.15-10.50 Uhr (Ankunft ab 08.00 Uhr möglich)

 

Fahrtendienst

Der Fahrtendienst findet derzeit nicht statt.

 

 

Präsenzzeiten Primarstufe

Die Schulwochen bis zu den Sommerferien werden auf alle Schülerinnen und Schüler gleichmäßig verteilt. Dabei beachten wir die Vorgaben der Ministerin und des Schulträgers. So können nicht alle Jahrgänge an einem Tag das Schulgebäude betreten, die Lerngruppen dürfen nicht zu groß sein, die Klassenräume müssen mit ausreichendem Mindestabstand gestaltet sein, etc.

„(…) Bildung konstanter Lerngruppen
in allen Jahrgangsstufen mit dem Ziel, diese bis zum Ende des
Schuljahres in möglichst gleichem Umfang in Präsenzform in einem
rollierenden System zu unterrichten.(…)“

Morgen, am Freitag, den 08.05.2020, wird jedes Kind eine Übersicht bis zum Ende des Schuljahres erhalten, damit Sie nun eine langfristige Übersicht haben. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden sie Ihnen per E-Mail oder über den gewohnten Weg der vergangenen Wochen zustellen.

 

 

Präsenzzeiten Sekundarstufe 1

Der Unterricht der Klassen 10 wird bis zu den Sommerferien durchgehend stattfinden.

Parallel werden einzelne Klassen der Stufen 5-9 ebenfalls wieder an  einzelnen Tagen in die Schule gehen dürfen. Wie auch für die Grundschule sind auch für die Klassen 5-9 viele Vorgaben zu beachten:

  • „Aus Gründen des Infektionsschutzes sollen in der
    Sekundarstufe I feste und permanente Lerngruppen gebildet werden (z.B.
    unter derzeitigem Verzicht auf äußere Fachleistungsdifferenzierung und
    Wahlpflichtkurse mit Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen
    Klassen). (…)
  • Ein Ganztag findet bis zu
    den Sommerferien aus Gründen des Infektionsschutzes (u.a.
    Mensa-Betrieb, Durchmischung von Schülergruppen) in der Sekundarstufe I
    nicht statt
  • Zur Einhaltung der Hygienevorschriften können nicht mehrere
    Lerngruppen nacheinander in dem selben Raum unterrichtet werden. Daher
    findet kein Schichtbetrieb statt.“

Auch hierzu werden derzeit konkrete Pläne ausgearbeitet, die wir Ihnen morgen zur Verfügung stellen. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden sie Ihnen per E-Mail oder über den gewohnten Weg der vergangenen Wochen zustellen.

 

 

Fernunterricht Primar- und Sekundarstufe 1

Darüber hinaus sollen alle Schülerinnen und Schüler aller
Jahrgangsstufen bis zu den Sommerferien weiterhin
Fernunterricht erhalten.  Die Verfahren des Fernunterrichts sind Ihnen bereits bekannt und werden so weitergeführt.

 

 

Bewegliche Ferientage

Die beweglichen Ferientag bleiben, wie in den Zeitleisten und auf unserer Homepage eingetragen, bestehen.

 

Notbetreuung

Die Notbetreuung an beiden Standorten für die Klassen S1 bis 6 wird aufrechterhalten. Alle Informationen zu Anmeldung und Teilnahme gilt wie bisher beschrieben.

 

 

Rechtliche Grundlagen

Alle Entscheidungen werden auf Grundlage und im Rahmen von verschiedenen Verordnungen und Vorgaben getroffen. Hier finden Sie die vollständigen Dokumente:

 

  • Schulrechtliche Änderungen
    • Zur Bildungssicherung der Schülerinnen und Schüler wurden schulrechtliche Veränderungen vorgenommen.
    • …Auch der Verzicht auf Versetzungsbestimmungen beim Übergang in die
      nächsthöhere Jahrgangsstufe gehört zu den wesentlichen Punkten dieser
      schulrechtlichen Änderungen. …“
    • Antworten auf die häufigsten Fragen zu den Veränderungen finden Sie hier:

 

Trotz aller ungewohnten Umstände ist uns der Unterricht mit all unseren Schülerinnen und Schülern sehr wertvoll und wir freuen uns sehr, nun alle immer wieder persönlich sehen zu können.

 

Bis nächste Woche!

M. Mulders und Ihr Kollegium des Förderzentrum Süd

 

Anhang

Link zur vollständigen Schulmail 20

05
Mai

 

"(...)

WIEDERAUFNAHME DES UNTERRICHTS AN DEN FÖRDERSCHULEN


Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts gilt grundsätzlich auch für
die 4. Klassen der Förderschulen. Ausgenommen sind jedoch derzeit noch
die Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung
sowie körperliche und motorische Entwicklung. Über die
Rahmenbedingungen und möglicherweise besonderen Vorgaben für eine
Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an diesen Förderschulen werden
wir noch in dieser Woche Gespräche mit Interessenvertretungen von
Eltern, Lehrern sowie Schulträgern führen. Zudem lassen wir uns
hierbei unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes wissenschaftlich
gesondert beraten.

 

KEINE AUSWEITUNG DES UNTERRICHTS FÜR DIE KLASSEN 5 BIS 9

KEINE AUSWEITUNG DES UNTERRICHTS AN DEN WEITERFÜHRENDEN SCHULEN IN DIESER WOCHE
Über das bisherige Maß an Unterricht und Lernangeboten für die
Abschlussklassen hinaus ist für diese Woche eine Ausweitung auf weitere
Schülergruppen nicht vorgesehen.
Diese Festlegung ist auch das Ergebnis
von Gesprächen, die wir in der vergangenen Woche mit Lehrer- und
Elternverbänden sowie mit Schulleitungsvereinigungen und
Schulträgervertretern geführt haben.
Dies gilt auch für die Berufskollegs (vgl. SchulMail Nr. 14 und Nr. 15).


WEITERES VORGEHEN

Am Mittwoch, 6. Mai 2020, beraten erneut die Regierungschefinnen und
Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin darüber, ob und
wann weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Schul- und
Unterrichtsbetriebes für zusätzliche Schülergruppen möglich sein
sollen. Wir werden Sie im Anschluss an diese Beratungen über die aus
den entsprechenden Beratungsergebnissen zu ziehenden Schlussfolgerungen
für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen schnellstmöglich
informieren, spätestens jedoch am Donnerstagvormittag.

Außerdem erhalten Sie in Kürze eine Information über die Auswirkungen
des am 30. April 2020 beschlossenen Bildungssicherungsgesetzes auf die
Bildungsgänge der jeweiligen Schulformen.

Mit freundlichen Grüßen
Mathias Richter"

Staatssekretär des MSB NRW

 

05
Mai

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie sicherlich den Nachrichten der Medien entnehmen konnten, gab es in den letzten Tagen widersprüchliche Aussagen zur Umsetzung der Wiederaufnahme des Unterrichts an Schulen. Deshalb möchte Ich Sie hiermit noch einmal auf den letzten Stand der Informationen bringen. Bei allen Fragen bezüglich der Wiederaufnahme des Unterrichts und der Betreuungsgruppen, können Sie sich weiterhin auch gerne direkt an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer wenden.

 

Klassen 10 - Abschlussklassen

Wie unserer Homepage zu entnehmen ist, werden folgende Maßnahmen bereits seit dem 16.4.2020 umgesetzt:

  • Die Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen, die an den Zentralen Prüfungen Klasse 10 teilnehmen, werden bereits seit dem 23.4.2020 täglich am Standort in Langenfeld unterrichtet. Seit dem 27.4.2020 besuchen alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die das 10 Schulbesuchsjahr hinter sich gebracht haben und nach diesem Schuljahr ihre Schulzeit bei uns beenden, den Unterricht.

 

Klassen 4

  • Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 starten am Donnerstag, 7.05.2020. Die Klassen werden wie alle anderen Klassen in Gruppen geteilt und getrennt unterrichtet. Die 1,5m Abstand zwischen den Tischen sind markiert und der Mindestabstand kann eingehalten werden. Der Unterricht ist für die ersten beiden Schultage auf 3 Stunden reduziert.

 

Notbetreuung für die Klassen 1-6

  • Die Betreuung für die Klassen 1-6 im Rahmen der „Coronabetreuung“ läuft an beiden Standorten seit dem 16.4.2020 fortlaufend bis zu den Sommerferien weiter – Anmeldungen können jederzeit eingereicht werden!

 

 

Überlegungen für den Unterricht ab 11.05.2020 – sichere Informationen erst ab dem 07.05.2020 möglich!

Mögliche Maßnahmen ab 11.05.2020 - unter Vorbehalt der Entscheidungen der Ministerkonferenz, die am 6.05.2020 tagt!

 

Klassen 1-4

  • Ab dem 11.05. Jahrgangsstufen sollen die Klassen 1 – 4 Klassen in einem rollierenden Verfahren bis zum Sommer unterrichtet werden. Dabei wird voraussichtlich eine Mischung aus Unterricht in der Schule und Fernunterricht umgesetzt. Bei diesem Verfahren sind zwei Umsetzungsformen nach jetzigem Informationsstand denkbar:
  • tageweiser Wechsel der Lerngruppen
  • wochenweiser Wechsel der Lerngruppen

Die Lerngruppen werden dabei geteilt!

 

Klassen 5-9

  • Weiterhin erhoffen wir uns Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die Klassen 5-9 der Sekundarstufe I nach der Abstimmung in der Ministerkonferenz der Länder am 6.5.2020.

Wir vermuten, dass auch hier die Umsetzung des rollierenden Systems – also des tage- bzw. wochenweise Wechsels zwischen Unterricht vor Ort und Fernunterricht angewiesen wird.

 

 

Vorbereitungen am Förderzentrum Süd

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,

jede Schule passt nun diese Anforderungen auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen werden ausdrücklich auf Sicherheit ausgelegt sein. Die Gesundheit der Mitglieder unserer Schulgemeinschaft und damit die Gesundheit Ihrer Familien liegt uns am Herzen! Deshalb tun wir das Notwendigste, um täglich so viel Unterricht wie möglich anzubieten und dabei die Standards der Hygienevorschriften einzuhalten.

 

Sobald die Rahmenbedingungen durch das Schulministerium feststehen, werden Sie von uns einen Plan bis zu den Sommerferien vorgelegt bekommen.

 

Diese Krise verlangt von uns allen ein enormes Maß an Flexibilität und Ausdauerbereitschaft.

 

Am 07.05.2020 werde ich Ihnen voraussichtlich für die Klassen 5 bis 9 der Sekundarstufe 1 nähere Informationen geben können. Gemeinsam mit Ihnen hoffen wir inständig auf baldige Normalisierungsprozesse.

Bitte halten Sie sich für die oben genannten Maßnahmen offen und lassen Sie uns wissen, wie wir Sie unterstützen können!

 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Mulders - Sonderschulrektorin